Bieling Architekten

Überseekontor

Bremen

Entscheidende Grundlage des Entwurfs und bestimmend für seine Kubatur sind die Leitlinien des Bebauungsplans. Eine dreiteilige Gebäudegruppe auf Basis der dortigen Vorgaben umschließt einen hofartige Freiraum mit einer Ausrichtung nach Südwesten und zum Wasser als wichtigstem Bezugspunkt der Umgebung. Verkehr und Bewegung beleben die Quartiersachse „Piazza“. Das angrenzende Erdgeschoss im Kontor verbindet mit seinen öffentlichen und gewerblichen Nutzungen Piazza und Quartiersstraße. Die Höhendifferenz zwischen Erdgeschoss und Piazza wird teilweise in das Gebäudeinnere einbeschrieben und führt zu differenzierten und vielfältig nutzbaren Räumen im Innen- und Außenbereich. Der angrenzende Innenhof vermittelt zwischen öffentlichem und privatem Raum. Die Fußwege zu den Wohnungen beginnen an der Piazza und führen über den nachbarschaftsfördernden gemeinsamen Vorplatz. Die gemeinsame Spielfläche für alle Häuser folgt in gleicher Weise dem ansteigenden Höhenniveau zwischen Piazza und Wasserkante. Auf der Wasserseite erweitert der Innenhof die Promenade um einen Aufenthaltsbereich für die dort angesiedelten Nutzungen wie Gastronomie oder Kinderbetreuung. Lediglich die Vorgärten der Wohnungen heben sich aus dem Hofniveau liegen als Hochparterre vor den Erdgeschossen. Anliefer- und Entsorgungsverkehre nutzen die Piazza. Zu- und Abfahrt zur gemeinsamen Tiefgarage liegen separiert jeweils an der westlichen und östlichen Grundstücksgrenze und werden durch eine pergolaartige Überdachung abgeschirmt.