Bieling Architekten

Herzzentrum

Kassel

Die massive Grundstruktur des Gebäudes bildet ein L-förmiger Sockel, der mit horizontalen Bändern aus Faserzementplatten überzogen ist. Auf dem Sockel lagert der gläserne, mit vertikal angeordneten Aluminiumtafeln überzogene Baukörper.

Im Sockelbau befinden sich der Klinikbereich und die Funktionsräume der oberen Geschosse. Der zur Straße ausgerichtete, gläserne Kubus beinhaltet die Untersuchungs- und Praxisräume.

Die feinteilig gegliederte Außenhülle spiegelt durch die Materialien Stahl und Glas, den technischen Inhalt des Gebäudes wieder. Die  vorgehängten  Aluminiumtafeln sind Teil des Heizungs- und Lüftungssystems und führen zu der strengen vertikalen Unterteilung des Glaskörpers.

Warm wirkende Holzoberflächen der Fassadenkonstruktion und der Bodenbeläge bestimmen den Innenraum. Die farbig gestalteten Wandflächen stärken den warmen Charakter im Inneren und helfen die Ängste der Patienten abzubauen. 

In den Obergeschossen entfaltet sich das Haus unter einem Glasdach. Frei auskragende Galerieebenen und leichte Treppen- und Geländerkonstruktionen machen den Aufenthalts- und Wartebereich zu einem spannungsvollen und hellen Raum.