Bieling Architekten

Bahrenfelder Chaussee

Hamburg

Der Entwurf zeichnet mit seiner städtebaulichen Figur die beschriebenen Zonen nach. Auf der Grundidee des Straßenblocks wird durch Verdichtung und Höhenstaffelung der Bezug zum konkreten Ort definiert. Den städtebaulichen Auftakt bildet dabei ein markanter, kopfartiger Block an der Kreuzung Bahrenfelder Str/ von-Sauer-Str. Als achtgeschossiger Bauteil wird er mit seiner Bauhöhe die Adressbildung des Quartiers bestimmen. Der westlich anschließende Grundstücksteil wird durch eine interne Zuwegung vom Kopf separiert. Über einer erdgeschossig vollflächigen Bebauung entwickeln sich dort unterschiedlich hohe Blockränder. Zwei straßenbegleitende fünfgeschossige Baukörper senken sich auf der westlichen Grundstückseite als Reaktion auf die niedrigere Nachbarbebauung zu einem abgelösten, viergeschossigen Bauteil ab. Dadurch öffnet sich das Blockinnere nach Westen zur ruhigeren Nebenstraße und schirmt die ruhigeren Zonen im Innenbereich von den Hauptverkehrswegen ab. Die interne Zuwegung erlaubt zugleich eine Bündelung aller Zielverkehre einschließlich Vorfahrt Boardinghaus, Anlieferung und Entsorgung mit dem Ergebnis einer minimalen Beeinträchtigung der Wohnnutzung.