Bieling Architekten

Geschäftshaus Schadowstraße

Düsseldorf

Ziel des Entwurfes ist die Neugestaltung eines wichtigen Stadtbausteins in direkter Nachbarschaft zu den künftigen Neubauten aus dem Wettbewerbsverfahren Kö-Bogen II Düsseldorf. Die städtebaulich prägnante Ecksituation zwischen Gustav-Gründgens-Platz und Schadowstraße soll dazu mit einem Neubau besetzt werden. Der Entwurf bezieht sich mit seinen wesentlichen Elementen auf die städtebauliche Aufgabenstellung und die richtungsweisenden Vorgaben aus dem Wettbewerb Kö-Bogen II. Seine Kubatur nimmt die Fluchtlinien und Dachfiguren der Nachbarbebauung Bleichstraße und der zukünftigen gegenüberliegenden Bebauung auf und übersetzt diese in eine homogene steinerne Figur mit abknickenden Fassadenverläufen. Die Fassadenfront folgt mit ihren Richtungen – abweichend von der gerundeten Linie des Vorgängerbaus- den Fluchtlinien aus Nachbarfassade, Platzkante und gegenüberliegender Hausfront. Sie schließt den Platz in gut ablesbarer Weise und entwickelt im Bereich der Treppenhausfront am Platzende einen Hochpunkt zur selbstverständlichen Überleitung des Treppenhauses in das Staffelgeschoss. Gemeinsam mit dem Nachbarhaus Bleichstraße entsteht dabei ein städtischer Block mit homogener Wirkung der Materialien bei gleichzeitiger Differenziertheit der Fassadenordnungen. Die gestalterische Gleichgewichtigkeit der Fassaden zur Schadowstraße und zur Bleichstraße schafft eine bewusste Verbindung zwischen Straßen- und Platzraum und wertet die Ecksituation auf.

 

Platzkanten

Staffelgeschosse

Adressbildung

Eckausbildung