Bieling Architekten

Science Park

Universität Kassel

Der Entwurf orientiert sich an den Vorgaben des Rahmenplans. Die dort formulierte Idee der Bildungslandschaft aus einzelnen Baublöcken wird für das Gebäudekonzept weiterentwickelt und neu interpretiert. Zweites wichtiges Element des Entwurfs ist der Gedanke der Durchlässigkeit der Gebäudestrukturen in Anlehnung an das Bild eines verbindenden Wegenetzes. Aus diesen Ideen entsteht eine bauliche Struktur aus zwei Sicht- und Wegeachsen über einem straßenartigen Gebäudeinnenraum. Diese interne „Straße“ erlaubt eine Durchwegung des Gebäudes ohne unnötig aufgebaute Schwellenangst und stärkt dadurch den öffentlichen Charakter der Universität und ihrer Bauten. Die Wegeachsen verbinden optisch Park- und Stadtraum in Nord-Süd- bzw. Ost-West-Richtung, kreuzen die interne Straße mit räumlich spannungsvollen Brücken und Treppen und ermöglichen durch Aufweitungen an ihren Endpunkten großzügige Ausblicke über das Universitäts-Gelände.