Bieling Architekten

Behörde für Stadtentwicklung und Umwelt

Hamburg

Zentraler Entwurfsgedanke ist der Zusammenhang von Haus und Stadt. Der Standort liefert mit seinem baulichen Kontext und dem Konzept der Gartenschau Ansatzpunkte, die mit dem Neubau für die BSU entwickelt und gestärkt werden.

Das Gebäude liegt am Schnittpunkt mehrerer Hauptvernetzungsachsen aus den übergeordneten Entwicklungsplänen für den Stadtteil Wilhelmsburg. Aus diesen Achsen ergeben sich wesentliche Parameter für die Funktions- und damit Baumassenverteilung auf dem Grundstück.

Der Entwurf versucht die Formulierung eines kompakten und klar gegliederten Baukörpers. Aus den Maßbezügen der inneren Nutzung, den Abstands- und Schallschutzanforderungen entsteht zusammen mit dem städtebaulichen Hochpunkt eine mäanderartige Kubatur mit offenen, hofartigen Bereichen. Der Hochpunkt an der Südostecke begrüßt den Ankommenden aus der wesentlichen Bewegungsrichtung Bahnhof- Neubau. Zum südlichen, offenen Bereich und zur nördlich angrenzenden Berufsschule folgen Baukörper auf Höfe und strukturieren den Neubau in angemessener Maßstäblichkeit. Fußgänger aus Richtung des Bahnhofs werden in selbstverständlicher Weise zum Innenhof zwischen Neubau und Schule und von dort weiter geleitet.

EG Zonierung

Abteilungen

Verkehrswege

Sonderflächen